BOBC

WIKINDX Resources  

Niehaus, Michael. Erzählen ohne Worte: Eine erkundung. Schriften zur Literatur- und Medienwissenschaft. Hagen: Hagen Univ. Press, 2022. 
Added by: joachim (3/6/24, 11:45 AM)   Last edited by: joachim (3/6/24, 6:50 PM)
Resource type: Book
Language: de: Deutsch
ID no. (ISBN etc.): 978-3-487-16200-3
BibTeX citation key: Niehaus2022
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: Narratology, Wordless comics
Creators: Niehaus
Publisher: Hagen Univ. Press (Hagen)
Views: 46/191
Attachments   Inhaltsverzeichnis [5/20]
Abstract
Erzählen ereignet sich gewöhnlich als sprachliches Verhalten. Erzählen ohne Worte muss im Vergleich dazu künstlich wirken. Dennoch gibt es ganz verschiedene Formen des Erzählens, die ohne Worte auskommen – erzählt wird in Bildern, in der Pantomime, im Comic, im Film. Dieses Buch widmet sich dem weiten Feld des Erzählens ohne Worte ausgehend von Beispielen. Das Nachdenken über die Beispiele involviert aber auch in einige Grundfragen des Erzählens: Ab wann wollen wir von einer Geschichte sprechen? Was heißt es, dass eine Geschichte bekannt sein muss? Welchen konstruktiven Anteil an der Übermittlung einer Geschichte ist dem Rezipienten zuzuschreiben? Auf welcher Ebene sollen denn im Erzählen die Worte fehlen? Inwiefern setzt ein Erzählen ohne Worte immer eine Welt mit Worten voraus? Solche Fragen werden in diesem Buch sozusagen vom Rand aus angegangen. Es geht weniger darum, ‚Erzählen ohne Worte‘ als einen sauber abzutrennenden Bereich auszuweisen, als vielmehr anhand der Beispiele zu analysieren, worauf ein Erzählen ohne Worte zurückgreifen kann, welche Möglichkeiten es birgt und was es uns – als sprechende Wesen – bedeuten kann. Und es geht darum, das Erzählen ohne Worte als Rätsel und als Abgrund erscheinen zu lassen. Vielleicht enthüllt sich das Gemeinsame dieses Ohne-Wort-Seins für uns in einer Herausforderung oder gar in einem Anspruch.
  
WIKINDX 6.10.2 | Total resources: 14578 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Modern Language Association (MLA)