BOBC

WIKINDX Resources

Peters, Martina und Jörg Peters (Hrsg.): Philosophieren mit Comics und Graphic Novels. Methoden für den Philosophie- und Ethikunterricht. (Methoden im Philosophie- und Ethikunterricht, 4.) Hamburg: Meiner, 2021. (248 S.) 
Added by: joachim (12/9/21, 3:57 PM)   Last edited by: joachim (4/6/22, 11:23 AM)
Resource type: Book
Languages: German
DOI: 10.28937/978-3-7873-3660-9
ID no. (ISBN etc.): 978-3-7873-3652-4
BibTeX citation key: Peters2021
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: Collection of essays, Didactics, Ethics, Philosophy
Creators: Peters, Peters
Publisher: Meiner (Hamburg)
Views: 9/691
Attachments  
Abstract
Der vorliegende Band liefert auf der Basis einiger in die Thematik einführender Bemerkungen der Herausgeber einen Theorie­ und einen Praxisteil sowie einen ergänzenden Materialteil. Der Theorieteil bietet eine Einführung in die Bedeutung, Chancen und Grenzen des Einsatzes von Comics und Graphic Novels im Philosophie- und Ethikunterricht. Im Praxisteil finden sich Beispiele für Comics und Graphic Novels, die sich für den Einsatz in der Sekundarstufe I bzw. der Sekundarstufe II besonders eignen. Darüber hinaus werden auch Möglichkeiten vorgestellt, wie Comics im Abitur eingesetzt werden können oder wie Schülerinnen und Schüler – auch ohne eine zeichnerische Begabung – selbst einen Comic zu einem vorgegebenen philosophischen Thema anfertigen können. Der Material teil des Bandes enthält eine Auswahl an Comics, die weitere Anregungen für die Unterrichtsgestaltung bieten.

Inhaltsverzeichnis

EINFÜHRUNG. Der lange Weg von Comics und Graphic Novels in den Philosophie- und Ethikunterricht (Martina Peters und Jörg Peters) (7)
Pädagogische Auswirkungen (9)
Philosophisch oder ethisch ausgerichtete Comics (13)
Zum Aufbau des Buches (15)

1. WIE COMICS UND GRAPHIC NOVELS IM PHILOSOPHIE- UND ETHIKUNTERRICHT EINGESETZT WERDEN KÖNNEN (17)

Einige philosophiedidaktische Überlegungen zum unterrichtlichen Einsatz von Comics (Jörg Peters) (17)
Präsentative Medien (17)
Comics werden im Philosophie- bzw. Ethikunterricht bislang nur wenig genutzt (18)
Die Bedeutung von Comics für den Philosophie- und Ethikunterricht (19)
Wann und wie sollte man Comics im Unterricht einsetzen? (23)
Wo steht die philosophische Comic-Forschung? (29)

Graphic Novels im Philosophie- und Ethikunterricht (Sven Dallmann) (33)
Zum Begriff »Graphic Novel« (33)
Autobiographische Comics und Graphic Novels (34)
Comic-Adaptionen philosophischer Texte (38)
Superhelden-Comics (41)
Weitere Genres (45)
M1 Craig Thompson: Blankets (48)
M2 Ralf König: Prototyp (51)
M3 Brian M. Bendis: House of M (53)

2. MÖGLICHKEITEN FÜR DEN EINSATZ VON COMICS UND GRAPHIC NOVELS IN DER SEKUNDARSTUFE I (55)

Die Graphic Novel "Sprechende Hände" als (philosophischer) Zugang zur Welt (Regina Uhtes) (55)
Helen Kellers Weg aus dem Bewusstseinsdunkel in die Welt der Begrifflichkeit (55)
Thematischer Bezug und didaktische Einbettung (56)
Die Graphic Novel Sprechende Hände im Unterricht (58)
Initiierung von Bildungsprozessen (67)
M1 Bewusstseinsdunkel (68)
M2 Verständigung (71)
M3 Ernst Cassirer: Die Vorstellungswelt des Menschen basiert auf Sprache (73)
M4 Sprache (75)
M5 Helen Keller: Wasser (78)
M6 Ernst Cassirer: Sprache als Mittel für den Aufbau von Gefühls- und Willensregungen (79)

Glück für 10 Cent. Philosophieren mit Bill Wattersons Calvin und Hobbes (Sven Dallmann) (81)
Calvin und Hobbes als Zeitungsstrip (82)
Philosophisches Potential von Calvin und Hobbes (86)
Der Einsatz von Calvin und Hobbes im Philosophie- und Ethikunterricht (91)
M1 Der Duplikator (94)
M2 Das Duplikat (95)
M3 Der Duplikator brennt durch (96)
M4 Die Duplikate und ihre Schandtaten (97)

The Golden Rule goes Comic. Zwei Unterrichtsskizzen für die Sekundarstufen I und II (Antje Knopf) (99)
Zum Gegenstand – Deutungsmöglichkeiten der Goldenen Regel (99)
Zur Kritik der Goldenen Regel in der Sekundarstufe I (102)
Zum Verhältnis von Goldener Regel und Kategorischem Imperativ (104)
M1 Nadia Hermann: Gar nicht so einfach – die Anwendung der Goldenen Regel (107)
M2 Julian Baggini: Wie das »Wollen« in der Goldenen Regel verstanden werden muss (108)
M3 Hans Reiner: Die Goldene Regel als Gebot der Klugheit (109)
M4 Immanuel Kant: Imperative als objektiv geltende Handlungsnormen (Sek II) (110)
M5 Immanuel Kant: Die Goldene Regel kann kein allgemeines Gesetz sein (Sek II) (111)
M6 Hans-Ulrich Hoche: Die verallgemeinerte Form der Goldenen Regel (Sek II) (112)
M7 Rathschek: Wird die Goldene Regel dank einer Ergänzung zum Kategorischen Imperativ? (114)

3. MÖGLICHKEITEN FÜR DEN EINSATZ VON COMICS UND GRAPHIC NOVELS IN DER SEKUNDARSTUFE II (115)

Realität versus Illusion. Über Merkmale, die zu einem gelingenden Leben beitragen – Philosophieren mit der Graphic Novel The Sandman (Carsten Roeger, Martina Peters und Jörg Peters) (115)
The Sandman – einst und jetzt (115)
Die Ewigen – Dream und seine Geschwister (118)
Illusion als Lebensglück (119)
Resümee (124)
M1 Sandman: Der Kaiser von Amerika (125)
M2 Robert Nozick: Die Erfahrungsmaschine (125)
M3 Der König der Schmerzen (128)
M4 Epikur: Brief an Menoikeus (128)

V wie Vendetta. Ist anarchistische Gewalt als Widerstand gegen Tyrannei gerechtfertigt? (Jens Schäfer) (131)
Worum geht es in V wie Vendetta? (132)
Warum V wie Vendetta im Philosophieunterricht? (134)
Anwendungsbeispiel: Faschismus und Anarchismus als konträre Versionen (136)
Welche Möglichkeiten bieten sich bei der Erschließung dieses Kapitels im Philosophieunterricht? (137)
Fazit (139)
M1 V wie Vendetta – Kapitel 5: Versionen (140)
M2 Eric J. Hobsbawm: Was kann man noch vom Anarchismus lernen? (140)
M3 Johann Most: Es lebe der Tyrannenmord (1881) (142)

Kendalls Gewissen – ein Anwendungsfall der Ethik Kants? (Michael Segets) (143)
Vorüberlegungen (143)
Zum Unterrichtsgegenstand (144)
Zu den unterrichtlichen Voraussetzungen (146)
Zum Unterrichtsverlauf (146)
M1 Arturo del Castillo: Zwei Schuldige? (153)
M2 Arturo del Castillo: Der Richter (162)
M3 Immanuel Kant: Das Gewissen als innerer Gerichtshof (163)
M 4 Immanuel Kant: Zur Reue (164)
M 5 Immanuel Kant: Das Gewissen als Leitfaden (165)
M6 Arturo del Castillo: Die Verhaftung (166)
M7 Immanuel Kant: Der gute Wille (168)
M8 Arturo del Castillo: Die Auflösung (169)

Wem gehört die Natur? Ethische und rechtliche Reformen als Wege aus der ökologischen Krise (Michael Segets) (173)
Vorüberlegungen (173)
Zum Unterrichtsgegenstand (174)
Zum Unterrichtsverlauf (175)
M1 Einheit mit der Natur (180)
M2 Häuptling Seattle: Wir sind ein Teil der Natur (187)
M3 Holistisches und anthropozentrisches Weltbild (188)
M 4 John Passmore: Der Mensch kann die Natur nicht zerstören (14189)
M5 Dietmar von der Pfordten: Glaube und Rationalität (189)
M6 Friedrich Rapp: Versachlichung der Welt (190)
M7 Eckhard Meinberg: Anthropozentrismus (191)
M8 Jean-Jacques Rousseau: Zur Entstehung des Eigentums (192)
M9 Héctor Zagal/José Galindo: Ökologie und die Grenzen des Privateigentums (192)
M10 Otfried Höffe: Selbstinteresse und Selbstschädigung (193)
M11 Dieter Birnbacher: Der Klimawandel – eine Herausforderung für Moral und Ethik (195)

Bilder von der Welt. Erkenntnistheoretische Überlegungen mit der Graphic Novel "Ganz allein" von Chabouté (Sven Dallmann) (197)
Die gesellschaftliche Wirklichkeit (197)
Comics »lesen« als aktiver ganzheitlicher Prozess (197)
Umgang mit Medien einüben (198)
Philosophische Relevanz und Stereotype (198)
"Ganz allein" im Unterricht (199)
Weitere Passagen für den Unterrichtseinsatz (201)
M1 Der Leuchtturm und das Festland (202)
M2 Der Lexikonartikel (203)
M3 Fotos von der Welt (204)
M4 Die Seemänner (205)

4. WEITERE MÖGLICHKEITEN IM UMGANG MIT COMICS IM PHILOSOPHIE- UND ETHIKUNTERRICHT (207)

Der Blick des Anderen. Anregungen zum unterrichtlichen Einsatz von Comic-Creator-Apps (Anna Klara Jatzkowski) (207)
Der Blick des Anderen (207)
Legitimation des Einsatzes von Bildbearbeitungs-Apps (208)
Die Einsatzmöglichkeiten von Comic Creator Apps (211)
Hinführung und Fokussierung der Problemstellung (211)
Produktionsorientierter Umgang mit der Comic-Creator-App (213)
Der Einsatz von Comic-Creator-Apps als Überprüfungswerkzeug (215)
M1 Anna Klara Jatzkowski: Der Blick des Anderen (216)
M2 Jean-Paul Sartre: Der Blick (217)

Mit Snoopy und Co. ins Abitur. Zum Einsatz von Comicstrips im Fach Philosophie (Mandy Haupt) (219)
Comicstrips im Abitur des Faches Philosophie (219)
Vorschläge für Abituraufgaben (221)
M1 Was ist der Mensch? – Anthropologie (223)
M2 Was soll ich tun? – Moralphilosophie (228)
M3 Was kann ich wissen? – Erkenntnistheorie (233)
M4 Was darf ich hoffen? – Metaphysik (242)

Auswahlbibliographie (245)


  
WIKINDX 6.5.0 | Total resources: 14135 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Comicforschung-Bibliographie Stil (CFB)


PHP execution time: 0.05557 s
SQL execution time: 0.08530 s
TPL rendering time: 0.00272 s
Total elapsed time: 0.14359 s
Peak memory usage: 1.3714 MB
Memory at close: 1.3048 MB
Database queries: 66