BOBC

WIKINDX Resources

Schmitz-Emans, Monika: Die Eroberung des Bildraums. Lyonel Feininger als Karikaturist und Comiczeichner. (Graphische Narration im Journal, 1.) Hannover: Wehrhahn, 2018. (117 S.) 
Added by: joachim (12/17/2019 06:51:05 PM)   Last edited by: joachim (12/17/2019 07:08:21 PM)
Resource type: Book
Languages: German
ID no. (ISBN etc.): 978-3-86525-651-5
BibTeX citation key: SchmitzEmans2018
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: Comic strip, Feininger. Lyonel, USA
Creators: Schmitz-Emans
Publisher: Wehrhahn (Hannover)
Views: 5/92
Attachments  
Abstract
Lyonel Feininger, längst kanonisierter Repräsentant der modernen Malerei im 20. Jahrhundert, beginnt seinen beruflichen Weg im ausgehenden 19. Jahrhundert als Zeichner satirisch-humoristischer Karikaturen für diverse Blätter. Dieser Weg vom Zeitungsbüro ins Bauhaus führt unter anderem über den Comic, genauer: über die aufwendige Sonntagsbeilage der US-amerikanischen Tageszeitung Chicago Tribune, für die Feininger eine insgesamt eher kurze Zeit lang Comics zeichnet. So wie die Comiczeichner-Phase für Feiningers Werdegang aus mehreren Gründen signifikant ist, so kommt (aus komplementärer Perspektive betrachtet) gerade seinen Zeitungscomics in der Geschichte des Comics insgesamt eine wichtige Rolle zu, auch wenn sie bei ihrem Erscheinen nicht den erwarteten Erfolg haben. Feiningers Comics stellen einen Schlüsselbeitrag in der Profilierungsgeschichte des Comics dar – einer Profilierung gegenüber den allerersten Comics, die im Umfeld der Massenpresse entstehen, aber auch gegenüber Karikaturen und humoristischen Bildergeschichten, wie sie seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert zum Repertoire vieler Tageszeitungen und anderer Periodika gehören.

Inhaltsverzeichnis

Zwischen Periodikum und Zeitungsbeilage: Vorbemerkungen zum Thema (7)

1. Zur Einleitung: Selbstbezügliches (11)

2. Information, Unterhaltung, Abonnentenwerbung: Humoristisch-satirische Periodika und US-Tageszeitungen um 1900 (19)
2.1 Humoristische Blätter und ihre Themenfelder (20)
2.2 Zeitungsformate, Zeitungskriege und Unterhaltungsbeilagen in den USA um 1900 (31)
2.3 Ein Programm, ein Projekt, ein Artist: Der Auftritt neuer Protagonisten in der Comicbeilage der Chicago Sunday Tribune vom 29. April 1906 (35)

3. Feininger - zwischen Karikatur und Comic (43)
3.1 Wegstationen, Themen, Tendenzen - eine Übersicht (46)
3.2 Im Milieu der Humor- und Satirezeitschriften: Frühe Stationen des Zeichners Feininger (50)
3.3 Feininger im Ulk (ab Februar 1895 bis 1906) (52)
3.4 Die »Kin-der-Kids«-Comicserie (60)
3.5 Die »Wee Willie Winkie«-Geschichte: Eine Serie, aber kein klassischer Comic (81)

4. Von der Karikatur zum Comic, von der Zeitungsseite zur Comicbeilage: ein Rahmenwechsel und seine Folgen (97)
4.1 Geschlossene und offene semantische Räume: Zum Vergleich der Karikaturen mit den Comics (99)
4.2 Der Zeichner als Konstrukteur (100)
4.3 Verzweigungen: Feiningers neue Wege nach der Comic-Zeit (102)

5. Finale: Selbstbezügliches (105)
Bilanzen (108)

Anhang
Literaturverzeichnis (111)
Abbildungsverzeichnis (114)


  
WIKINDX 6.4.9 | Total resources: 13415 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Comicforschung-Bibliographie Stil (CFB)


PHP execution time: 0.02416 s
SQL execution time: 0.10401 s
TPL rendering time: 0.00183 s
Total elapsed time: 0.13000 s
Peak memory usage: 1.6878 MB
Memory at close: 1.6368 MB
Database queries: 65