BOBC

WIKINDX Resources  

Niehaus, Michael. "Stehende Figur: Mikro-narration und serialität im frühen comic strip." Kulturen des Kleinen. Mikroformate in Literatur, Kunst und Medien. Eds. Sabiene Autsch, Claudia Öhlschläger and Leonie Süwolto. München: Fink, 2014. 265–81. 
Added by: joachim (5/14/16, 2:38 PM)   
Resource type: Book Chapter
Language: de: Deutsch
BibTeX citation key: Niehaus2014a
Email resource to friend
View all bibliographic details
Categories: General
Keywords: "Krazy Kat", "Little Nemo in Slumberland", "Yellow Kid", Character, Comic strip, Definition, Herriman. George, McCay. Winsor, Narratology, Outcault. Richard F., Seriality, USA
Creators: Autsch, Niehaus, Öhlschläger, Süwolto
Publisher: Fink (München)
Collection: Kulturen des Kleinen. Mikroformate in Literatur, Kunst und Medien
Views: 19/924
Attachments  
Abstract
Ausgangspunkt meiner Überlegungen ist eine narratologische Fragestellung: Wie organisiert und strukturiert der frühe Comic Strip die für ihn charakteristischen Mikro-Narrationen? Oder anders ausgedrückt: Welcher Logik gehorchen diese Mikro-Narrationen? Dabei werde ich bei letztlich sehr einfachen Fragen und Antworten stehen bleiben und die Aufmerksamkeit lediglich auf einige grundlegende Sachverhalte zu lenken versuchen, die uns allen bekannt sind – denn weiß nicht jeder von uns irgendwie, wie Comic Strips funktionieren? –, um den Stellenwert dieser Sachverhalte zu würdigen. Aber dieses Vorgehen ist notwendig, wenn wir verstehen wollen, welche (in ganz verschiedenen Hinsichten zu analysierende) Umwälzung in unserer Medienkultur mit dem Comic Strip verbunden ist und welche Auswirkungen dies auf die möglichen Erscheinungsformen des ‚Kleinen‘ hat.
In einem ersten Schritt möchte ich die Frage nach der Definition des Comic Strip anreißen und einen Orientierungspunkt zur Erfindung des Comic um 1900 geben. Hier werde ich vor allem auf das Phänomen Yellow Kid und die Erfindung der ‚stehenden Figur‘ eingehen. Zweitens werde ich am Beispiel von Winsor McCay erläutern, weshalb ich in Bezug auf den Comic Strip den Begriff der Mikro-Narration einführe und wie ich ihn verwende. Drittens möchte ich – am Beispiel Krazy Kat von George Herriman – Überlegungen zum Verhältnis von Mikro-Narration und Serialität anstellen, um schließlich viertens in einem Schwenk einige weiterführende Gedanken zum Verhältnis von Mikro-Format und ‚stehender Figur‘ anzudeuten.
Added by: joachim  Last edited by: joachim
WIKINDX 6.9.1 | Total resources: 14564 | Username: -- | Bibliography: WIKINDX Master Bibliography | Style: Modern Language Association (MLA)